Mit ‘Haarfärbung’ getaggte Artikel

Der neue Frisuren-Trend 2012

Freitag, 27. April 2012

In Düsseldorf stellte die Friseur-Innung die neuen Sommer-Frisuren-Trends 2012 vor, bei denen rote Haare ihr Comeback feiern konnten. Bei den blonden Haaren müssen sich Trägerinnen allerdings auch keine Sorgen machen, denn sie sind nach wie vor absolut angesagt. In der Nachtresidenz wurden kürzlich die neuen Haartrends für Frühjahr und Sommer 2012 vorgestellt, die eher in die 1980er-Jahre zurückkehren. Pilzköpfe und Nena-Bobs kehren zurück, während die so genannte “Popper”-Generation wiederbelebt wird. Die Seiten werden kurz, das Deckhaar lang getragen.

Rote Haare

Die Palette der Fantasie ist bei den Frisuren, die für das Frühjahr und den Sommer 2012 getragen werden, sehr breit gefächert. Es ist fast alles erlaubt, Hauptsache nicht glatt und ordentlich! Natürlich soll das Haar aussehen und vollkommen lebendig. Besonders gefragt werden wahrscheinlich hellere Spitzen sein, wobei auch Farbverläufe sehr schön wirken und empfohlen werden. Dabei darf ordentlich gewuschelt werden; das gilt im Übrigen für Männer UND Frauen!

Flexibilität ist dabei kein Problem. Bei der Präsentation gaben sich nicht nur deutsche Friseure die Klinke in die Hand. Mit dabei war auch der Top-Stylist Taka aus Japan, sowie Pano Tzimas, der auf der Bühne begrüßt wurde. Diese Veranstaltung ist keinesfalls nur Show. Es werden neue, spannende Innovationen publik gemacht, von denen sich einige Stylisten wieder etwas abschauen können.

Im Bezug auf die rötliche Haarfarbe ist nicht nur das schlichte Rot gefragt. Auch feurig und dunkel dürfen die Haare sein. Wichtig ist allerdings, dass die Farbe auch zum jeweiligen Typ passend gewählt wird. Bei den Männern wird es etwas ausgelassener. Die Herren dürfen im Frühjahr und Sommer im Stachellook herumlaufen, während die Frisur von Elvis Presley ein Revival erlebt. Der Pony wird dabei lang gelassen, während der Rest recht unordentlich sein darf. Strähnchen sind selbstverständlich auch bei sämtlichen Looks ein Must-Have.